Unsere Motivation

Warum tun wir das?

Der Fall Nawalny

Im August 2020 wurde auf den Kreml-Kritiker Nawalny ein Vergiftungsanschlag mit dem Kampfmittel Nowitschok verübt. Nun sitzt Nawalny im russischen Gefängnis. Über 11.000 Menschen wurden in Russland bei den Protesten in 2021 festgenommen.

Im Lichte dessen war die russischsprachige Diaspora Deutschlands seit spätestens Anfang 2021 sehr aktiv. Es wurden Petitionen an deutsche und EU-Politiker unterzeichnet und verschickt. Es wurde mehrfach vor der russischen Botschaft und an anderen Stellen protestiert. Es wurden Gespräche geführt. Wir sind uns aber nicht sicher, dass alle diese Aktionen tatsächlich gefruchtet haben. Wir haben nicht den Eindruck, dass das Problem „Putin“ in Deutschland sowie in der EU allgemein wirklich ernst genug genommen wird. Und auch die eigentlichen Täter sind schon wieder mit einem blauen Auge davongekommen. Wir wollen, dass Alexey Nawalny lebt und die Täter bestraft werden.

In Russland ein Henker sein, und nach Europa in den Urlaub fahren?

Auch im russischen Staatsapparat ist es mittlerweile bekannt, dass nichts dagegenspricht, in Russland sein Brot mit Verbrechen zu verdienen, und in Europa Immobilien zu besitzen, Geschäfte zu betreiben und auch sonst ein sorgenfreies Doppelleben in der EU zu genießen. Nicht nur drohen hier einem keine Konsequenzen – solche Menschen dürfen in den Schengen-Raum jederzeit einreisen und ihre toxischen Werte dort verbreiten. Wie lange bleibt es noch so?!!

Putin forever?

Im Zuge der Verfassungsänderung wurde von der russischen Duma ein Gesetz verabschiedet, das es Putin – und auch Medvedev – potenziell ermöglichen würde, noch zweimal für jeweils sechs Jahre als Präsident zu kandidieren. Ab März 2024 gerechnet wären es also insgesamt noch 24 Jahre, bis 2048 (!).

Wer wird uns sagen –

  • Auf wie viele Navalnys werden noch Vergiftungsanschläge verübt?
  • Wie viele Kriege wird Putins Regime noch geführt haben? Wird der Krieg in der Ostukraine, der bereits seit sieben Jahren läuft, jemals beendet? Was passiert mit der Krim?
  • Wie viele junge Leute werden noch auswandern müssen?
  • Wie viele Aktivisten werden noch verhaftet und mundtot gemacht?
  • Wie viel Propaganda und Korruption wird seitens des Putin-Regimes noch hier, auf europäischem Boden, betrieben?
  • Wird Russland eine Partnerschaft mit Europa überhaupt noch pflegen wollen, oder wird es sich komplett verschließen?

Das sind alles Fragen, die uns, der russischsprachigen Diaspora in Europa, durch den Kopf gehen. Auf diese Fragen wollen wir nicht nur Antworten. Teilweise kennen wir die Antworten schon.

Wir wollen, dass endlich gehandelt wird!

Unser Appell an die EU:

Liebe EU, werde jetzt endlich mal aktiv! Unterstütze nicht das Putin-Regime und nicht Herrn Putin, sondern nur „Russland“ und seine Zivilgesellschaft, die deine Werte teilen will. Bau eine Schranke zum Putin-Regime auf. Tue es nicht für die Menschenrechte irgendwo in Russland, in Belarus oder in der Ukraine. Tue es für dich selbst! Stehe endlich für die eigenen Werte und das eigene Wohl ein und sage ein klares „Nein!“ zu Herrn Putin!